Der Holocaust – eine Erfindung USRAEL

Wir schreiben das Jahr 2012.  Die Welt ist unterjocht. Freiheit gibt es nicht. Die Medien lügen. Die USA bereiten den 3ten Weltkrieg vor. Der Iran, China und Russland versuchen verzweifelt Freiheit und Menschenrechte zu verteidigen. Das internationale Judentum bereitet die NWO vor um endlich die Weltherrschaft zu erreichen. Onkel Adi hatte Recht.

NEIN

Das Internet gibt heute jedem die Möglichkeit seine Meinung zu verbreiten. Man braucht nur einen Server, einen Editor und ein paar Grundkenntnisse wie man Google nutzt und schon hat man in Sekunden eine Website aufgestellt die für jeden zugänglich ist und kann ohne Kontrolle tun und lassen was man will. Die Errungenschaft der, fast, grenzenlosen Freiheit kehren sich aber leider immer wieder um. Ob Nazis, Terroristen oder Truther. Doch leider gibt es derzeit eine nicht zu übersehende Schicht von Extremisten gegen Freiheit und den Westen. Sie verachten den Westen so sehr das der Westen für sie einfach alles schlechte ausgelöst hat. Jede Falschmeldung ist Propaganda die aufgeflogen ist, jede „wahre“ Meldung über irgendwelche schrecklichen Zustände ist entweder Propaganda oder die Schuld der „USRAEL“. Und trotz der Menschenverachtung, trotz der unübersehbaren Parallelen zum Nationalsozialismus können wir heute nichts gegen die neuen Ideologen unternehmen. Wir müssen damit leben das es Menschen gibt die andere Menschen aufgrund ihres Hautfarbe, Herkunft oder Rasse hassen. Wir werden es verbieten können, unterbinden, aus der Geschichte streichen können aber nicht in ihre Köpfe eindringen können. Das wollen wir auch gar nicht. Unsere Ordnung steht für Meinungsfreiheit. Auch wenn sie missbraucht wird, so stellte doch der amerikanische Oberste Gerichtshof fest das die amerikanische Flagge für das Recht steht diese zu verbrennen. Es ist ein Krieg der von der einen Seite mit totaler Rücksichtslosigkeit geführt wird, der für diese Seite nur in einem totalen System mit einer allgemeinen Wahrheit enden kann gegen eine Seite die es sich auf die Flaggen schreibt vielfältig und tolerant zu sein. Während die totalitäre Seite Geschütz um Geschütz auffährt bleibt es der toleranten Seite nur übrig eine Mauer zu errichten und mit Reden versuchen sie zu überzeugen.

Advertisements

Assad – Iran – Hisbollah

Die verbreitete Ansicht in den Kommentaren vieler Onlinezeitungen und Köpfen der „der Islam ist böse und unser Feind“ Verschwörern ist:

Das säkulare Regime-Assad steht vor dem Ende und die sunnistisch-islamistische Opposition steht vor einem Sieg.
Was wird aus den 3 Millionen Christen werden, die bisher unter dem Schutz des Assad-Regime gestanden haben und seit 2000 Jahren die älteste Religion Syriens ist ??

Das säkulare Regime. Aha, Assad half dem Iran, der einzigen Theokratie weltweit, dabei die Hisbollah mit über 60.000 Raketen auszurüsten die ein gigantisches Bedrohungspotenzial darstellen und dafür sorgen das Terroristen im Libanon und auch in Gaza fröhlich Juden-Bomben betreiben können. Ebenso duldet Assad in Damaskus seit Jahren Kämpfer der Hisbollah, Hamas und irakische Terroristen, die er fröhlich dabei unterstützt im Irak einen blutigen Bürgerkrieg zu führen.

Die sunnitisch-islamistische Opposition. Was erwarten unsere Verschwörer eigentlich? Der Großteil der Bevölkerung sind Bewohner des Landes außerhalb der, total kontrollierten und vom Regime profitierenden, Städten. Die Landbewohner sind zu einem Großteil Sunniten.  Also ist es schon klar das der Aufstand größtenteils von Sunniten getragen wird. Das wäre so als würde man in Deutschland sagen: „Es gibt eine katholische Revolution.“ Weil in Süddeutschland das Volk plötzlich eine Änderung der Politik wollen. Man spricht den Syrern also Aufgrund ihres Glaubensbekenntnisses das Recht ab überhaupt liberal oder gar demokratisch zu sein. Islam = Diktatur. Genau dies geht in den Köpfen vieler Mitbürger und Menschen um.

Es ist aber so wahr wie wenn ich sage Katholiken = Pädophile. Ja die katholische Kirche hat ein Problem mit Kinderschändern deshalb sind aber nicht alle Katholiken Kinderschänder.

Am meisten verwundert mich dieser andauernde Verweiß auf die Lage der Christen in Syrien. Syrien war vor 1918 eine islamische Nation. Seit knapp 2000 Jahren leben Christen in Syrien und jetzt nach einem Aufstand sollten plötzlich die Syrer anfangen ihre Nachbarn, Schulkameraden, Geschäftspartner oder sogar Lebenspartner umzubringen nur weil es ja Christen sind?

Immer wenn ein Volk gegen seine Unterdrücker aufbegehrt, gibt es Menschen die von „bezahlten Söldnern“ oder „Freischärlern, Agenten und Provokateuren“ sprechen. Schon komisch. Woher diese Verbrüderung mit diesen Regimes?