Bin ich Kommunist?

Hey Guys ;), heute wieder ein politischen Thema. Bin ich Kommunist? Ist der Mensch von Natur aus Kommunist? Keine Ahnung. Aber ich denke ich bin Kommunist. Heute mal wieder eine Scheiß Situation in der Schule

„Der Kommunismus funktioniert nicht … man beachte nur mal die ehemalige DDR“

Ich als Kommunist werde da natürlich fuchsteufels wild. Die DDR war niemals ein kommunistischer Staat oder auch nur auf dem Weg ein kommunistischer Staat zu werden. Die DDR war ein Satellitenstaat der UdSSR mit zu großen Sozialsystem. Die DDR war ein Staatskapitalistischer Staat. Trotz aller kommunistischer Propaganda und Reden war die DDR nie auf dem Weg auch nur ein wenig Kommunistisch zu sein. Allein schon wie die DDR entstand widerspricht dem Kommunismus. Die DDR wurde als Vasallenstaat der UdSSR errichtet um den Einfluss der UDSSR auf deutschem Boden und in Mitteleuropa zu wahren. Alle Staaten des „Ostblocks“ des „sozialistischen“ Lagers waren Vasallenstaaten der UdSSR. Einige haben sich befreit, Jugoslawien oder Albanien. Andere haben sich an der UdSSR orientiert konnten aber eine eigene UdSSR werden, wie z.b. China. Mit Kommunismus hatte das nichts zu tun.

Den Sozialismus trennt nur einen schmalen Grad von dem Faschismus

Massenaufmärsche, totalitäre Bevölkerungskontrolle, absolute Propaganda, Führerprinzip. Die UdSSR unter Stalin unterschied nur wenig von NS Deutschland unter Hitler. Nur das Hitler einen Krieg verloren hat. Stalin lies ebenso Juden umbringen, Minderheiten deportieren und Massenhinrichtungen durchführen. Was Hitler aus „Rassenwahn“ tat tat Stalin aus Gründen der „Konterrevolution“. Begründung waren die selbe: Umstürzler, Kapitalisten, Diebe, Verbrecher. So wurden ganze Bevölkerungsgruppen im ersten, selbst genannten, kommunistischen Staat ausgerottet, deportiert oder versklavt. Wieder ein Widerspruch der dafür spricht das die Staaten des Ostblocks kein wenig kommunistisch waren. Es waren abscheuliche, Menschen verachtende Diktaturen in denen sich die Oberschicht bereicherte und das gemeine Volk weggesperrt und überwacht wurde.  Nur eben unter einer Ideologie die für das Volk, für die Arbeiter, Erlösung und Freiheit bedeutete. Und um wenigstens den geringsten Anspruch auf „Kommunismus“ zu wahren wurde die Industrie in eine Planwirtschaft gepresst, die Preise für Konsumgüter niedrig gehalten und ein Sozialsystem installiert. Doch blieb das Geld, die Macht einiger Einzelnen, die Unterdrückung.

So bleibe ich bei meiner Feststellung

Es gab nie einen kommunistischen Staat auf der Welt

Feigheit vor dem Feind

Feigheit vor dem Feind, ein toller Artikel. Gefällt mir echt. Feigheit vor dem Feind wurde in vielen Kriegen benutzt. Am meisten wohl von den Nazis: „Ich war feige“ oder „Ich war ein Verräter“ mit solchen Schildern um den Hals wurden in den letzten Kriegstagen Soldaten gehängt die die Sinnlosigkeit eines verlorenen Krieges erkannten.

Doch gehen wir weg von der Geschichte und hin zu facebook.

„Wie ich diese behindert schlampe einfach nur hasse .. fühl dich angesprochen ..“

Muss ich mich jetzt angesprochen fühlen? Bin ich eine behinderte Schlampe? Ich denke wohl nicht. Denn I´m invisible … unsichtbar. Unsichtbar, vergessen, nicht da und doch da. Feigheit vor dem Feind, zurück zum Thema. Warum postet jemand solch einen Scheiß auf seiner Pinnwand? Hat man nicht mehr die Eier es der Person direkt ins Gesicht zu sagen. Dazu noch das man damit einfach mal voreilig und ohne viel nachzudenken 90% seiner Freunde beleidigt und etwas passiert das man nicht will. Gerüchte –> Gefährliche Gerüchte. Heute habe ich es erlebt. „Sie gründet die und die Allianz“ ein Satz der eigentlich vollkommen sinnlos ist und einem BG entstammt. Und was war Ende der Geschichte? Der Informant geht heulen und plötzlich wird aus Sie Er und aus gründet gründet neu. Also denkt darüber nach was ihr postet und ganz sicher nicht

behinderte schlampe

Keiner will am Ende das jemand vor der Haustüre steht und dir eine übers Maul zieht weil du ihn vielleicht als Schlampe bezeichnet hast. Also denkt darüber nach was ihr postet und wenn ihr jemand hasst tut das ganz sicher nicht öffentlich in facebook! Das Internet vergisst nicht, und facebook erst recht nicht.

Widerstand!

Widerstand macht sich breit, der Duft der Revolution liegt in der Luft, Das Volk begehrt auf. Und warum?

Wegen einem Gesetz! SOPA Stop Online Piracy Act. Ein Gesetz gegen Onlinepiraterie, Onlinetauschbörsen und illegale Downloads. Und das Internet wehrt sich. Seit einigen Tagen beobachte ich über Twitter, oh Gott wie ich Twitter liebe, wie sich der Aufstand formiert und heute brach er aus. Wikipedia, die Seite der Piratenpartei und der Grünen haben Banner gegen SOPA und Zensur geschaltet, Google verdeckt sich selbst und WordPress zensiert sich.

Ich rufe hier in meinem Blog zum Widerstand auf! Widerstand durch Wissen. Wissen ist Macht und Macht beherrscht die Politik. Vereint und zusammen kann das Volk kann die Internetgemeinde dieses sinnlose und gefährliche Gesetz stürzen.

Gegen die Zensur für die Freiheit!

Transparenz oder doch direkte Demokratie?

Wir leben in einem freien Land, einem Land mit Meinungsfreiheit, Entscheidungsfreiheit und politischer Vielfalt. Ein neuer Akteur hat die Bühne der Politik betreten. Die Piratenpartei. Sie sind derzeit in allem Munde. Und doch hat ein Satz mein Verständnis von Demokratie geändert.

„Politik ist etwas das jeder Mensch in 10 Minuten erledigen soll“, Marina Weisband

So oder so in etwa hat diese Frau diesen Satz formuliert. Und ich findr ihn toll.  Doch führt genau dieser Satz nicht eigentlich zur direkten Demokratie. Zur Abschaffung des Parlaments und Wegfall der Klasse der Politiker?

Wenn man dem Menschen ermöglicht an Gesetzten teilzunehmen, Abstimmungen selbst durchzuführen kann man die Politiker doch abschaffen. Also ab zur direkten Demokratie. Schafft den Bundestag ab, die Landtage, die Kreistage und die Gemeinderäte und lasst die Menschen selbst entscheiden. Nutzt eine Plattform wie Wikipedia und lasst Nutzer Gesetze ausarbeiten und besprechen.  Wenn dann ein Gesetz eine Probeabstimmung überstanden hat kann man es der Bevölkerung zur Abstimmung geben.  Danach hat man ein Gesetz. Natürlich ist das nicht alles. Wer kontrolliert sowas? Wer vertritt es?